Zitat des Monats

Wenn du beginnst,
dein Herz zu berühren oder
es berühren zu lassen,
dann beginnst du zu entdecken, dass es bodenlos ist,
dass es keine Grenzen hat,
dass dieses Herz riesig, unendlich und grenzenlos ist.

 

Du beginnst zu entdecken,
wie viel Wärme und Freundlichkeit und
wie viel Platz es dort gibt.

 

Pema Chödrön

 

Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Worte können Fenster sein oder Mauern *

Die Gewaltfreie/Achtsame Kommunikation (GFK) ist eine Lebenshaltung, die es ermöglicht im privaten und beruflichen Alltag mehr Freude, Verständnis, Wohlwollen und Zufriedenheit im menschlichen Miteinander entstehen zu lassen.

 

Der Aufmerksamkeit liegt bei den Werten und Bedürfnissen der Menschen. Der Sprachgebrauch der Gewaltfreien Kommunikation regt dazu an, friedliche Lösungen in Konflikten zu finden, zur Verbesserung der Beziehungsqualität und die Verantwortung für eigene Entscheidungen und Werte zu übernehmen.

 

Sprache verbindet uns Menschen. Es gibt kaum ein Bereich unseres Lebens in dem wir nicht kommunizieren. So sind wir in ständigem Austausch mit Kollegen, Vorgesetzten, der Familie unseren Geliebten nahen Menschen, aber auch Menschen, denen wir flüchtig auf der Straße begegnen.

 

Wie freudvoll sind meine Begegnungen mit anderen? Bin ich offen, frei, leicht in meiner Sprache? Habe ich tiefes Vertrauen in mich und den anderen, so dass ich mich traue, auch schwierige Themen offen anzusprechen? Vertiefen sich meine Beziehungen, so dass ich Freundschaften und Kontakte genieße?

 

Angebot:

 

In der Arbeit mit der Gewaltfreien/Achtsamen Kommunikation, halten wir inne und nehmen uns Zeit Ihre Sprachmuster zu erforschen. Der Körper wird als Weiser Berater in die Arbeit mit einbezogen. 

 

Möglich ist im Einzelsetting auch ein Empathisches Begleiten. Hier nimmt der Begleiter stellvertretend die Rolle eines Menschen ein, zu der ein nicht gelöster Konflikt besteht. Ärger, Wut und Enttäuschung wandeln sich so in Verständnis und Ermutigung, wieder Vertrauen in eine Aussprache mit dem Gegenüber zu gewinnen.