Gewaltfreie Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg

Worte können Fenster sein oder Mauern *

 

FREUDE & VERSTÄNDNIS & ZUFRIEDENHEIT

 

Die Gewaltfreie/Achtsame Kommunikation (GFK) ist eine Lebenshaltung, die es ermöglicht im privaten und beruflichen Alltag mehr Freude, Verständnis, Wohlwollen und Zufriedenheit im menschlichen Miteinander entstehen zu lassen.

 

INNERER UND ÄUSSERER FRIEDEN

 

Der Aufmerksamkeit liegt bei den Werten und Bedürfnissen der Menschen. Der Sprachgebrauch der Gewaltfreien Kommunikation regt dazu an, friedliche Lösungen in Konflikten zu finden, zur Verbesserung der Beziehungsqualität und die Verantwortung für eigene Entscheidungen und Werte zu übernehmen.

 

SPRACHE SCHAFFT VERBINDUNG MIT ANDEREN

 

Es gibt keinen Bereich unseres Lebens in dem wir nicht kommunizieren. Wir sind in ständigem Austausch entweder im Innern mit uns selbst oder im Austausch mit KollegInnen, Vorgesetzen, der Familie, aber auch mit Menschen, die uns flüchtig auf der Straße begegnen.

 

FORSCHEN UND VERSTEHEN

 

In der Arbeit mit der Gewaltfreien - Achtsamen Kommunikation, halten wir bewußt Inne und nehmen uns Zeit, Ihre Sprachmuster zu erforschen. Der Körper wird als Weiser Berater mit in die Forschungsarbeit eingebunden.

 

ERLEICHTERUNG FINDEN

 

Möglich ist ein Empathische Begleiten im Einzellsetting. Das heißt, die Begleiterin nimmt stellvertretend die Rolle eines Menschen ein, zu dem ein nicht gelöster Konflikt besteht. Ärger, Wut und auch Enttäuschung dürfen so voll und ganz ausgesprochen werden. Somit können sich aufgestaute Gefühle in Verständnis, Erleichterung, Selbstmitgefühl oder Mitgefühl mit dem Gegenüber wandeln. Das schafft manchmal sogar die Voraussetzung den Mut zu finden für ein klärendes Gespräch mit dem Betroffenen selbst.

 

 

 

 

 

Welche Farbe weckt Ihre Lebensgeister?

 

Gelb? Die Farbe der Sonne, versehen mit der Leuchtkraft, die uns wärmt, wacht macht,
nach draußen in die Natur treibt? Möchten Sie sich der Sonne zuwenden, ganz so wie es uns
die  Sonnenblume vormacht?